< KABARETT mit RENÉ SYDOW

"Manu Lanvin & Devil Blues"

02.03.2019 - 21:00

Blues, Bluesrock



Eintritt 10 EUR / Mitglieder 12 EUR

Manu Lanvin & Devil Blues

Dem Blues sagt man eine große Spiritualität nach und wahrhaftig gibt es Musiker und Bandleader, deren Beziehung zur Musik über das schiere Runterspielen von Songs hinausgeht. Der Star der französischen Blues Szene nennt sich Manu Lanvin und seine Band „THE DEVIL  BLUES“ geht mit ihm durch Dick und Dünn. Eine einmalige Erfolgsgeschichte in Frankreich kommt jetzt auch nach Deutschland.

Nach drei zwischen 2000 und 2006 produzierten Solo-Alben hatte Manu Lanvin endlich seine "THE DEVIL BLUES" gefunden. Ein Rock/Blues Power-Trio, welches perfekt zu ihm passt.
Es besteht kein Zweifel,  dass die Zusammenarbeit mit der texanischen Blues Legende, Calvin Russell eine Wende in Manu's Karriere war. Kurze Zeit nachdem er Calvins letztes Album produziert und mitgeschrieben hatte, begann er an seinem vierten Album "Mauvais Casting" zu arbeiten, das 2012 veröffentlicht wurde. Dabei stellte er seinen neuen, frischen Sound vor, der von der Musikgemeinde sehr gut aufgenommen wurde und dem französischen Bluesman etliche Türen öffnete.

2013 spielten Manu und THE DEVIL BLUES im L'Olympia, The Apollo Theater, am Montreux Jazz Festival und über 120 Shows in manch angesehenem Lokal europaweit und in den USA.
Er erhielt eine persönliche Einladung von Claude Nobs und Quincy Jones um in New York für die Jazz Foundation of America zu performen. Zudem wurde er 2014 ausgewählt Frankreich an der International Blues Challenge in Memphis zu repräsentieren.
Im Juli 2015 wurde Manu mit dem "The Cognac Passion Prize" für seine Erfolge in der Welt des Blues, Soul und Funk ausgezeichnet.

Am 13. November 2015 wurden Paris und das Bataclan von Terroristen attackiert, welche als Ziel die französische Jugend, die Musikwelt und die damit verbundene Freiheit hatten. Die Nation und die gesamte Weltbevölkerung waren von dieser Tat überwältigt.
Daraufhin sagte Manu: "Wenn Gott hier ist um zu töten, bevorzuge ich den Teufel, denn der tötet niemanden. Er verkündet Frieden und Liebe durch Blues & Rock 'n' Roll" bezogen auf sein "The Devil" Tattoo welches er auf dem Rücken trägt. Das Bild davon, fotografiert von Eric Martin, wurde das Cover von "Blues, Booze & Rock 'n' Roll", welches im September 2016
released wurde. 

"Blues, Booze & Rock 'n' Roll" war zweifellos Manu's erwachsenstes Album und brachte ihm die Anerkennung von einer breiten Palette an Medien ein. Vom "Le Parisien" wurde es als "Best Album of the Year" ausgezeichnet, als „eine der besten Performances des Jahres“ vom "Rock & Folk" Magazin, und außerdem brachte es ihm eine Nomination als "Best Male Performer" beim  "France's Cristal Globes 2017" ein. Ein Blues-Künstler der endlich in der französischen Musikszene aufgenommen wurde.

Von Johnny Hallyday wurde Manu eingeladen seine Tournee zu eröffnen, dabei wurde er auf der Bühne von Paul Personen unterstützt. Seine immer grösser werdende Fangemeinde und der grosse Zuspruch von Kollegen, zeugen von seinem kontinuierlichen Wachstum und seiner Leistung als Blues & Roll Künstler. Er verkörpert perfekt den desillusionierten Bluesman, der über harte Zeiten singen kann, aber ebenso mühelos den optimistischen Rocker, der seine "The Devil's Music" benutzt um für eine bessere Welt zu predigen.

Hier reinschau'n: 

Manu Lanvin

 

 


April - 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10
11
12
13
14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26
27
28
29 30  
Donnerstag, 11. April 2019
Samstag, 13. April 2019
20:30 - Gebrüder PODEWITZ
"Wer plaudert wird erschossen"
Samstag, 27. April 2019
21:00 - Jochen Volpert & Band
Blues, Rock, Jazz




theater relatief spielt
"Die lächerliche Finsternis"

von Wolfram Lotz

hier im Kulturschock

am 11. (Vorpremiere),
18., 19., 22. April

4., 5., 18. Mai

Mehr Info hier ->




"Can't be silent"
von und mit Heinz Ratz und vielen vielen anderen.

"Can't be silent" ist ein Film, der sich kein Blatt vor den Mund nimmt. Was aber noch wichtiger ist: Er redet nicht über die Flüchtlinge, sondern gibt ihnen ihre Stimmen zurück und die sind mehr als eindrucksvoll." ORF/Ö1                             [mehr]

can't be silent

 

Eugen de Ryck
zum und im Kulturschock

auf youtube>>


KULTURSCHOCK auf facebook

Kulturschock Events 

in Bildern

>>> HIER!

 

PROGRAMMHEFT
DOWNLOAD 
>>> HIER

 

 

Kulturschock e.V.
Kirchstrasse 13
97922 Lauda-Koenigshofen
info(at)kulturschock-koenigshofen.de